Hier ein Link zu dem sehr lesenswerten Kommentar in der heutigen SZ von Heribert Prantl:

http://www.sueddeutsche.de/politik/weisse-rose-vom-widerstand-1.3876676

Liebe Genossinnen und Genossen,

es ist soweit! Am Dienstag 20.2.2018 können wir entscheiden, ob wir den von der Parteispitze ausgehandelten Koalitionsvertrag annehmen oder ablehnen. Es gibt gute Argumente dafür und dagegen. Lasst uns diese Argumente austauschen – mit Sachverstand und Leidenschaft.
Wo? In der Gaststätte Ammersee-Blick, Madeleine-Ruoff-Str. 33. Beginn: 20 Uhr.

Zu Beginn der Veranstaltung darf ich drei neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen: Kerstin Bernecker, Gerd Kloos und Peter Pommerencke. Herzlich willkommen! Ich bin ja seit über 20 Jahren OV-Vorsitzender in Herrsching, aber das habe ich noch nie erlebt, dass ich gleich drei Parteibücher überreichen darf. Zugezogen ist Gabriele Frey, die wir auch herzlich in Herrsching begrüßen.

Ich freue mich auf den Abend, auf alte und neue Gesichter und auf eine spannende Diskussion!

Euer

Werner

Werner Odemer
OV-Vorsitzender

Unsere nächste OV ist bereits am 13. März. Wir werden dann einen neuen OV-Vorstand wählen und die Delegierten für die Europawahl in 2019. Bitte Termin vormerken!

Immer mehr geschützte Bäume werden in der Herrschinger Waldsiedlung Widdersberg extremen Bauvorhaben von Bodenspekulanten geopfert. „Baufrevel“ nannte es dort ein Widdersberger Bürger in der letztjährigen Bürgerversammlung und erhielt dafür viel Beifall.

 

Die SPD Herrsching will das ändern. Als ersten praktischen Schritt haben SPDler und ihre Freunde aus Widdersberg am Ortsweiher einige besonders schöne Bäume mit einem Drahtgeflecht ummantelt, um sie vor der Vernichtung durch den Biber zu schützen. Ihm bleiben noch genug weniger erhaltenswerte Exemplare für den Bau seiner Behausung übrig. Denn auch das ist wichtig.

Beitrag verfasst von:
Ingeborg Donhauser, im Januar 2018

Der SPD-Ortsverein Herrsching beschließt in seiner Versammlung vom 05.12.2017 mit Mehrheit:

  1. Der Ortsverein Herrsching spricht sich gegen die Bildung einer Großen Koalition mit der CDU/CSU aus.
  2. Der Ortsverein Herrsching spricht sich für die Tolerierung einer Minderheitsregierung – in welcher Form auch immer – aus.

Diesen Beschlüssen ging in der gestrigen Mitgliederversammlung in der Gaststätte Pier 48 eine lebhafte und zum Teil kontroverse Diskussion voraus. Einige GenossInnen befürworteten zunächst eine weitere Beteiligung des SPD an der Bundesregierung, weil es schwer sein werde, künftig fortschrittliche Gesetzesvorhaben ohne eigene Minister und ohne fachliche Unterstützung aus den Ministerien in die Wege zu leiten. Erinnert wurde an soziale Errungenschaften wie den Mindestlohn, die Ehe für alle u. a., die ohne die Initiative der SPD in der letzten Legislaturperiode nicht umgesetzt worden wären. Dasselbe gilt für die neuen SPD-Vorhaben zur Bürgerversicherung, zum bezahlbaren Wohnen u.s.w.. Auch sei die Regierungsbeteiligung für den Ausbau eines demokratischen, solidarischen und sozialen Europas unabdingbar.

Andere sprachen sich hingegen für eine grundlegende Erneuerung der SPD – programmatisch und personell – aus, die nur mittelfristig und in der Opposition möglich sei. Davon verspreche man sich unter anderem auch eine Rückgewinnung abtrünniger SPD-Stammwähler – eine Hypothese, die in der Versammlung nicht unwidersprochen blieb. Ausschlaggebend für die mehrheitliche Entscheidung gegen die GroKo war möglicherweise die von einem Teilnehmer geäußerte Befürchtung, dass Horst Seehofer nach seinem Rückzug als Ministerpräsident in Bayern nun noch mehr Einfluss auf die Politik der Bundesregierung erlangen könnte und am Ende wieder „jeden Schwachsinn á la PKW-Maut und Obergrenze“ durchsetzt.

Text verfasst von Tom Hamaus
Mitglied des Vorstandes
der SPD Herrsching

Wahlkampf-Endspurt heute in Herrsching. Endlich schien die Sonne und man konnte den Skipulli zu Hause lassen. Morgen aber heißt es: Wählen gehen, und zwar Christian Winklmeier (mit der Erststimme) und die SPD – Martin Schulz (mit Ihrer Zweitstimme)!!!

Hier ein Bild von der gestrigen Kundgebung mit Martin Schulz am Marienplatz in München:
Stark fand ich unter anderem, dass Martin Schulz das bezahlbare Wohnen – das Thema unserer letzten öffentlichen Veranstaltung in Herrsching – als ein GRUNDRECHT bezeichnet hat. Vermisst habe ich allerdings eine Aussage zur Steuerpolitik, insbesondere zur überfälligen Einführung einer Umsatzsteuer auf den Kapitalverkehr, mit der man eine Senkung der Einkommenssteuer für Klein- und Mittelverdiener finanzieren könnte.
Tom Hamaus


Liebe Freunde der SPD, liebe Genossinnen und Genossen,

wir machen heute kein Sommerfest. An dem Seeufer wo wir feiern wollten ist alles nass und matschig. Das macht keinen Spaß.

Einen schönen Tag

Werner

Werner Odemer
Vorsitzender der SPD Herrsching
Im Neubruch 3
82211 Herrsching-Breitbrunn
Tel.: 08152 96010

Die Herrschinger SPD veranstaltet schon am kommenden Sonntag, 10. September 2017, wieder ihr bereits traditionelles Spätsommerfest mit u.a. unserem Bundestagskandidaten Christian Winklmeier und Ihren Gemeinderäten.

Wo: alter Sportplatz am See an der Rieder Straße,
Zeit: 14 bis 18 Uhr.

Wir freuen uns auf viele Besucher*innen, interessante Diskussionen, viel Spaß bei diversen Spielen, Brotzeit, kalten Getränken, Kaffee und Kuchen sowie – hoffentlich – schönem Wetter.

Ihre SPD Herrsching

An folgenden Samstagen veranstalten wir in Herrsching Infostände:

  •  am 9. September von 10 bis 13 Uhr vor dem Supermarkt REWE in der Gewerbestraße;
  •  am 16. September von 9 bis 12 Uhr (Achtung: geändert!) am Wochenmarkt vor der VR-Bank am Bahnhofsplatz und
  •  am 23. September von 10 bis 13 Uhr vor dem Supermarkt EDEKA in der Mühlfelder-/Ecke Seestraße.

Wer sich über das Wahlprogramm der SPD informieren und mit uns diskutieren möchte, ist herzlich willkommen. Unser Bundestagskandidat Christian Winklmeier wird zeitweise anwesend sein.